1,1 Millionen mit Leichen-Verkauf verdient

+
Ein Gericht verurteilt einen Mann, weil er jahrelang Leichen an Pharmafirmen verkauft hat.

Ein Mann verkaufte Leichen an Pharmafirmen und verdiente damit in vier Jahren über eine Million Euro.

Ein Mann (51) hat sein Bankkonto prall gefüllt. Dagegen ist nichts zu sagen. Es sei denn, er tut es mit dem Verkauf von Leichen. Ein Gericht im amerikanischen Bundesstaat Kalifornien sprach den Mann jetzt schuldig.

Ursprünglich waren die Leichen für die Ausbildung junger Mediziner an der UCLA-Universität in Los Angeles gedacht. Doch der Mann verkaufte sie vier Jahre lang äußertst lukrativ an Pharmafirmen weiter. Jetzt drohen ihm unter anderem wegen Betrugs und Diebstahl zwölf Jahre Haft.

Ein Mitarbeiter der Universität wurde zu einer Geldstrafe von 500.000 Dollar verurteilt. Außerdem muss er vier Jahren ins Gefängnis. (via)

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Kommentare