Lebenslang für Kleingarten-Mörder

+
Wilfried R. bei der Urteilsverkündung.

Hildesheim - Zu lebenslanger Haft wegen Mordes an seinen drei Gartennachbarn in Gifhorn hat das Landgericht Hildesheim am Donnerstag den 66-jährigen Wilfried R. verurteilt.

Die Strafkammer verhängte die Höchststrafe und stellte die besondere Schwere der Schuld fest, die eine vorzeitige Freilassung bereits nach 15 Jahren Haft ausschließt.

Der Angeklagte hatte zugegeben, am 22. September 2008 nach jahrelangem Streit einen 33-jährigen Nachbarn und dessen Eltern mit einem Holzknüppel in einer Kleingartenkolonie erschlagen zu haben. Er will dies aus Notwehr getan haben. Er fügte ihnen mit etwa 20 Schlägen tödliche Kopfverletzungen zu.

Das Gericht folgte im wesentlichen dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Staatsanwalt Wolfgang Scholz hatte gesagt, das Verbrechen trage “Züge von Selbst- und Lynchjustiz für Vergehen nichtigster Art“. Der Rentner hatte der 59-jährigen Frau, ihrem 64-jährigen Ehemann und dem 33-jährigen Sohn vorgeworfen, Gartenabfälle auf sein Grundstück geworfen zu haben.

Die Verteidiger hatten auf Totschlag plädiert und keinen konkreten Strafantrag gestellt. Sie sehen eine verminderte Schuldfähigkeit des Täters, weil er in einer Affekt-Situation gewesen sei und eine krankhafte Persönlichkeitsstörung habe.

AP

Mehr zum Thema:

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare