Kühlschrank stinkt bestialisch: Hunderte fliehen

+
28 Menschen wurden mit Brechreiz von Sanitätern behandelt.

San Jose - Verdorbenes Essen in einem Kühlschrank hat dutzende Angestellte in einem Bürohochhaus im kalifornischen San Jose in die Flucht geschlagen. 28 Menschen mit Brechreiz wurden von Sanitätern behandelt.

Sieben Menschen mussten sogar ins Krankenhaus gebracht werden, berichtete die Zeitung “San Jose Mercury News“. 50 Feuerwehrleute, die nach einem Notruf angerückt waren, ließen das Gebäude evakuieren - mehr als 300 Mitarbeiter mussten es vorsichtshalber räumen. Die Reinigung eines Bürokühlschranks war die Ursache für den Großalarm.

Eine Putzfrau, die nach einer Nasenoperation den ekelerregenden Gestank selbst nicht wahrnehmen konnte, hatte die verdorbenen Speisereste in einem Konferenzraum abgestellt, um den Kühlschrank zu säubern. Dabei benutzte sie Chemikalien, die den Geruch noch verstärkten. Als eine zweite Angestellte mit einem weiteren Reinigungsmittel zur Hilfe eilte, “ging es richtig zur Sache“, erklärte Feuerwehrmann Barry Stallard der Zeitung.

Als sich die geheimnisvollen Gase in dem Büro ausbreiteten, schlug ein Mitarbeiter Alarm. Stallard tippte, dass es sich um verfaulte Fleischreste in dem abgeschalteten Kühlschrank handelte: “Ob Steak, Hund oder Mensch - wenn Fleisch verrottet, ist das eine schreckliche Sache.“

dpa

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare