Kühlschrank stinkt bestialisch: Hunderte fliehen

+
28 Menschen wurden mit Brechreiz von Sanitätern behandelt.

San Jose - Verdorbenes Essen in einem Kühlschrank hat dutzende Angestellte in einem Bürohochhaus im kalifornischen San Jose in die Flucht geschlagen. 28 Menschen mit Brechreiz wurden von Sanitätern behandelt.

Sieben Menschen mussten sogar ins Krankenhaus gebracht werden, berichtete die Zeitung “San Jose Mercury News“. 50 Feuerwehrleute, die nach einem Notruf angerückt waren, ließen das Gebäude evakuieren - mehr als 300 Mitarbeiter mussten es vorsichtshalber räumen. Die Reinigung eines Bürokühlschranks war die Ursache für den Großalarm.

Eine Putzfrau, die nach einer Nasenoperation den ekelerregenden Gestank selbst nicht wahrnehmen konnte, hatte die verdorbenen Speisereste in einem Konferenzraum abgestellt, um den Kühlschrank zu säubern. Dabei benutzte sie Chemikalien, die den Geruch noch verstärkten. Als eine zweite Angestellte mit einem weiteren Reinigungsmittel zur Hilfe eilte, “ging es richtig zur Sache“, erklärte Feuerwehrmann Barry Stallard der Zeitung.

Als sich die geheimnisvollen Gase in dem Büro ausbreiteten, schlug ein Mitarbeiter Alarm. Stallard tippte, dass es sich um verfaulte Fleischreste in dem abgeschalteten Kühlschrank handelte: “Ob Steak, Hund oder Mensch - wenn Fleisch verrottet, ist das eine schreckliche Sache.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Kommentare