Grausam: Wilderer töten Elefanten

+
Im Bergzoo Halle sind zwei  Sumatra-Elefanten. (Symbolbild)

Jakarta - Wilderer haben zwei seltene Elefanten auf der indonesischen Insel Sumatra getötet.

Die Tiere wurden ohne ihre Stoßzähne in der Provinz Riau gefunden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Antara am Freitag. Die Elefanten seien wahrscheinlich mit Ananas vergiftet worden, die mit Zyanid gefüllt waren, meint ein Mitarbeiter der Tierschutzbehörde.

 Nach Schätzungen der Umweltstiftung WWF gibt es auf Sumatra nur noch rund 3000 wilde Elefanten. Sie sind vom Aussterben bedroht und stehen unter Schutz. Sumatra-Elefanten (Elephas maximus sumatrensis) sind mit einer Schulterhöhe von 1,7 bis 2,6 Metern die kleinsten der asiatischen Elefanten. Die Männchen entwickeln selten lange Stoßzähne, bei den Weibchen sind sie sogar oft so kurz, dass sie von der Oberlippe verdeckt werden.

dpa

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare