Grausam: Wilderer töten Elefanten

+
Im Bergzoo Halle sind zwei  Sumatra-Elefanten. (Symbolbild)

Jakarta - Wilderer haben zwei seltene Elefanten auf der indonesischen Insel Sumatra getötet.

Die Tiere wurden ohne ihre Stoßzähne in der Provinz Riau gefunden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Antara am Freitag. Die Elefanten seien wahrscheinlich mit Ananas vergiftet worden, die mit Zyanid gefüllt waren, meint ein Mitarbeiter der Tierschutzbehörde.

 Nach Schätzungen der Umweltstiftung WWF gibt es auf Sumatra nur noch rund 3000 wilde Elefanten. Sie sind vom Aussterben bedroht und stehen unter Schutz. Sumatra-Elefanten (Elephas maximus sumatrensis) sind mit einer Schulterhöhe von 1,7 bis 2,6 Metern die kleinsten der asiatischen Elefanten. Die Männchen entwickeln selten lange Stoßzähne, bei den Weibchen sind sie sogar oft so kurz, dass sie von der Oberlippe verdeckt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare