Brutale Attacke: Französischer Polizist entmannt Nebenbuhler

Paris - Ein französischer Polizist hat den Liebhaber seiner Frau entmannt. Der 43-Jährige überfiel den Nebenbuhler in dessen Wohnung bei Straßburg.

Zunächst schlug er ihn bewusstlos und schleppte ihn in die Garage. Dort trennte er ihm mit einem Messer die Genitalien ab, wie die elsässische Tageszeitung “L'Alsace“ am Montag im Internet berichtete. Rund zweieinhalb Stunden nach der Tat am Samstag stellte sich der Polizist den Behörden.

Dem Vater von fünf Kinder drohen wegen der als Barbarei, Folter und Verstümmelung eingestuften Tat bis zu 30 Jahre Haft.

Das 54 Jahre alte Opfer lag noch am Montag im Krankenhaus. Die “Entmannung“ sei endgültig, berichtete das Blatt. Wegen Selbstmordgefahr wurde auch der Täter in eine Klinik gebracht. Ein erste psychiatrische Expertise habe aber ergeben, dass er kaltblütig und bei vollem Bewusstsein gehandelt habe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Meistgelesene Artikel

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare