Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi vor Gericht

+
Nach mysteriösen Besuch eines Amerikaners verhaftet: Aung San Suu Kyi. (Foto: 2002)

Rangun - Seit Jahren steht die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi unter Hausarrest. Am Donnerstag ist die 63-Jährige in ein Gefängnis verlegt und offiziell angeklagt worden.

Hintergrund ist der Besuch eines Amerikaners in ihrem Haus in der vergangenen Woche. Der Mann war durch einen See zu ihrem abgeriegelten Haus geschwommen und hatte dort mehrere Tage verbracht.

Der 63-jährigen Oppositionschefin droht wegen des unerlaubten Besuchs eine Haftstrafe. Suu Kyi ist seit vergangener Woche krank und war zuletzt mit einer Infusion versorgt worden. In dem berüchtigten Gefängnis Insein in der Hafenstadt Rangun sind politische Gefangene inhaftiert. Dort wird nach Angaben von Entlassenen auch gefoltert.

dpa

Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Das ist der neue Opel Crossland X

Das ist der neue Opel Crossland X

Meistgelesene Artikel

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Kommentare