Billigflieger verzichtet auf Dicken-Gebühr

+
Übergewichtige Passagiere müssen keine Extra-Gebühr bezahlen.

London/Dublin - Dicke Flugpassagiere sollen eine Extra-Gebühr bezahlen. Mit dieser Ankündigung sorgte Billigflieger Ryanair für einen Riesen-Wirbel. Doch jetzt gibt es einen Rückzieher.

Die sogenannte “Fat Tax“ könne nicht sinnvoll umgesetzt werden, teilte die irische Fluggesellschaft am Freitag in Dublin mit. Da künftig nur noch online eingecheckt werden soll und die Maschinen nur 25 Minuten am Boden bleiben, sei eine Umsetzung nicht möglich, sagte ein Sprecher.

Ryanair hatte die umstrittene Idee einer Gebühr für stark übergewichtige Passagiere aus einer europaweiten Umfrage bekommen und damit international für Wirbel gesorgt. Europas größter Billigflieger steht immer wieder in der Kritik, aus hohen Nebenkosten für die Fluggäste Profit zu schlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare