Aufklärungsflugzeuge sollen Piraten aufspüren

Tokio - Japan will die Piraten vor der Küste Somalias aus der Luft bekämpfen. Aufklärungsflugzeuge sollen die Piraten künftig frühzeitig aufspüren.

Verteidigungsminister Yasukazu Hamada gab am Freitag den Einsatzbefehl für zwei Flugzeuge. Die beiden Maschinen sollen auf dem internationalen Flughafen von Dschibuti stationiert werden und ihren Aufklärungseinsatz voraussichtlich Anfang oder Mitte Juni beginnen. Die Flugzeuge sollen die beiden Zerstörer unterstützen, die Japan für den Einsatz gegen Piraten entsandt hatte und die seit März im Golf von Aden patrouillieren.

In der Region sind auch mehr als ein Dutzend anderer Kriegsschiffe aus anderen Ländern im Einsatz, darunter auch aus Deutschland. Es ist das erste Mal, dass sich Japans sogenannte Selbstverteidigungsstreitkräfte an einer solchen Operation in ausländischen Gewässern beteiligen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Kommentare