Brechreiz und Großalarm

Büro wegen Gammel-Kühlschrank evakuiert

San Francisco - Verdorbenes Essen in einem Kühlschrank hat Dutzende Angestellte in einem Bürohochhaus im kalifornischen San Jose in die Flucht geschlagen.

28 Menschen mit Brechreiz wurden von Sanitätern behandelt, 7 mussten gar ins Krankenhaus gebracht werden, berichtete die Zeitung “San Jose Mercury News“ am Mittwoch. 50 Feuerwehrleute, die nach einem Notruf angerückt waren, ließen das Gebäude mit über 300 Mitarbeitern vorsichtshalber räumen. Die Reinigung eines kleinen Bürokühlschranks war die Ursache für den Großalarm.

Eine Putzfrau, die nach einer Nasenoperation den ekelerregenden Gestank selbst nicht wahrnehmen konnte, hatte die verdorbenen Speisereste in einem Konferenzraum abgestellt, um den Kühlschrank zu säubern. Dabei benutzte sie Chemikalien, die den Geruch noch verstärkten. Als eine zweite Angestellte mit einem weiteren Reinigungsmittel zur Hilfe eilte, “ging es richtig zur Sache“, erklärte Feuerwehrmann Barry Stallard der Zeitung. Als sich die mysteriösen Gase in dem Büro ausbreiteten, schlug ein Mitarbeiter Alarm.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/gms

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare