Leichenteile im Rhein stellen Polizei vor Rätsel

Xanten/Duisburg - Eine zerstückelte Männerleiche, deren Einzelteile im Rhein entdeckt wurden, gibt der Mordkommission in Duisburg Rätsel auf. Ein Spaziergänger hatte die Leiche gefunden.

Bislang sei es nicht gelungen, die Identität des 20 bis 60 Jahre alten Mannes zu klären, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag. Die Abgleiche mit der DNA-Datenbank und den Vermissten-Dateien seien erfolglos verlaufen. Die Ermittler gehen von einem Mord als Todesursache aus. Inzwischen stehe fest, dass die weit verteilten Leichenteile von einer Person stammen.

Eine Spaziergängerin hatte am Donnerstag in einem Jachthafen des Rheins bei Emmerich den Unterkörper des Mannes entdeckt. Der Torso war am Montag rund 20 Kilometer rheinaufwärts bei Xanten geborgen worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion