Mit 227 Jahren gestorben

Zeitung veröffentlicht Todesanzeige für Weihnachtsmann

Oslo - Drei Wochen vor dem Fest hat eine norwegische Zeitung eine Todesanzeige für den Weihnachtsmann veröffentlicht - und sich anschließend bei ihren Lesern entschuldigt.

Unter den Todesanzeigen in der Onlineausgabe von "Aftenposten" fand sich am Donnerstag auch eine für den Weihnachtsmann. Er sei am selben Tag am Nordkap im biblischen Alter von 227 Jahren verstorben, hieß es darin. Die Trauerfeierlichkeiten fänden am 28. Dezember in der "Nordpol-Kapelle" statt.

Chefredakteur Hakon Borud entschuldigte sich am Freitag in der Webausgabe der führenden norwegischen Tageszeitung für den Fauxpas. Sein Blatt habe "strenge Regeln" im Umgang mit Traueranzeigen. "Diese Anzeige ist ein Verstoß dagegen und hätte niemals veröffentlicht werden dürfen", schrieb Borud. Dem Weihnachtsmann gehe es gut.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare