Zahl der Toten bei "Pukkelpop" korrigiert

Hasselt - Nach der Unwetter-Tragödie beim Musikfestival “Pukkelpop“ mit über 140 Verletzten haben die belgischen Behörden die Zahl der Toten nach unten korrigiert.

Nicht fünf, sondern vier Menschen seien bei dem Sturm am Donnerstag ums Leben gekommen, meldete die Nachrichtenagentur Belga am Montag. Ein Mensch, der am Donnerstagabend im Krankenhaus von Hasselt gestorben war, sei versehentlich dem Festivalpublikum zugeordnet worden. Die Bürgermeisterin von Hasselt, Hilde Claes, habe entsprechende Medienberichte bestätigt.

Bei dem schweren Unwetter, das am Donnerstag über das Gelände des beliebten Musikfestivals hinweggefegte, waren 140 Menschen leicht und elf schwer verletzt worden. Daraufhin hatten die Veranstalter das Festival abgebrochen. Der Unglücksort liegt nahe der Stadt Hasselt, nur etwa eine Autostunde von Aachen entfernt. An Sonntag hatten hunderte Menschen der Opfer in einem Gedenkgottesdienst gedacht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare