Zahl der Toten in Mexiko steigt auf 38

+
Das Feuer war aus zunächst unbekannter Ursache in einer angrenzenden Garage ausgebrochen und hatte blitzschnell auf den Kindergarten übergegriffen.

Buenos Aires/Mexiko-Stadt - Die Zahl der bei der Brandkatastrophe in einer Tageskrippe der nordmexikanischen Stadt Hermosillo ums Leben gekommenen Kleinkinder ist auf 38 gestiegen.

Lesen Sie auch:

31 Kinder bei Brand in mexikanischem Kindergarten gestorben

Drei weitere Kinder seien an ihren Verletzungen gestorben, teilte der Gesundheitsminister des Bundesstaates Sonora, Raymundo López Vucovitch, am Samstag (Ortszeit) mit. Weitere 23 der Kleinkinder zwischen drei Monaten und vier Jahren würden in Krankenhäusern behandelt. 15 von ihnen liefen jedoch Gefahr, wegen ihrer schweren Rauchvergiftungen sowie Brandverletzungen in den “nächsten Stunden“ zu sterben, fügte López Vucovitch sichtlich erschüttert hinzu.

Bilder von der Tragödie

Tragödie in Mexiko: Feuer tötet  Kleinkinder

Das Feuer war aus zunächst unbekannter Ursache in einer angrenzenden Garage ausgebrochen und hatte blitzschnell auf den Kindergarten übergegriffen. Mexikos Präsident Felipe Calderón zeigte sich schockiert über die Tragödie und sprach den betroffenen Familien sein tiefes Beileid aus. Für Sonntag kündigte er einen Besuch in der Stadt an. Die Generalstaatsanwaltschaft wies er an, die Ursache des Brandes schnell und umfassend aufzuklären.

dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare