Zahl der Erdbebentoten steigt auf 1339

+
1139 Todesopfer sind bisher nach dem Erdbeben in Westchina von den Rettungskräften geborgen worden.

Peking - Drei Tage nach dem verheerenden Erdbeben im tibetischen Hochland in Westchina ist die Zahl der Toten auf 1339 gestiegen. Helfer suchen in den Trümmern weiter nach Überlebenden.

 Das berichtete am Samstag die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Mehr als 100 000 Menschen wurden obdachlos und mussten bei eisigen Temperaturen im Freien übernachten. In dem weit abgelegenen Erdbebengebiet in der Präfektur Yushu im Süden der Provinz Qinghai fehlten Essen, Trinkwasser, Zelte, Decken und warme Kleidung. Mehr als 11 700 Menschen sind durch das Erdbeben am Mittwoch verletzt worden, davon 1192 schwer.

dpa

Hunderte Menschen sterben bei Erdbeben in China

Hunderte Menschen sterben bei Erdbeben in China

.

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare