WWF-Bilanz 2015

Erschreckend: So viele Tierarten gefährdet wie nie 

+
Viele Tierarten sind vom Aussterben bedroht. 

Berlin - Dass viele Tierarten vom Aussterben bedroht sind, ist hinlänglich bekannt. Nun schlägt die Umweltstiftung WWF Alarm - mit neuen, besorgniserregenden Zahlen. 

Die Vielfalt von Tieren und Pflanzen auf der Welt schwindet Naturschützern zufolge zusehends. Mehr als 23 000 Arten gelten zum Jahreswechsel als bedroht, wie die Umweltstiftung WWF am Montag bilanzierte. Nie zuvor habe die Rote Liste gefährdeter Arten mehr Einträge verbucht.

Als Verlierer 2015 wertet der WWF etwa Elefanten und Nashörner, die in Afrika in großer Zahl gewildert würden. Lichtblicke gab es laut WWF bei einigen ganz seltenen Arten: Die Population des Iberischen Luchses etwa habe sich wieder auf mehr als 300 Exemplare erhöht. Dank eines Schutzgebiets in Russland gebe es inzwischen auch wieder rund 70 Amur-Leoparden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare