Staatsanwaltschaft bestätigt

Wrackteil stammt definitiv von MH370

+
islang hatten die französischen Ermittler nur von einer „sehr starken Vermutung“ gesprochen.

Paris - Nach dem Fund eines Wrackteils, das möglicherweise zu dem verschwundenen Flug MH370 gehören könnte, übernahm die französische Staatsanwaltschaft die Ermittlungen. 

Die auf der französischen Insel La Réunion angeschwemmte Flügelklappe stammt vom vermissten Malaysia-Airlines-Flug MH370. Dies bestätigte die weitergehende Untersuchung des Wrackteils, wie die Pariser Staatsanwaltschaft am Donnerstag bekanntgab. Den Beweis erbrachte demnach eine Seriennummer in der Flügelklappe, die am 29. Juli auf der Insel im Indischen Ozean gefunden worden war. 

Bislang hatten die französischen Ermittler nur von einer „sehr starken Vermutung“ gesprochen. MH370 war am 8. März 2014 auf dem Weg von Kuala Lumpur in Malaysia nach Peking mit 239 Menschen an Bord vom Kurs abgewichen und spurlos verschwunden.

dpa

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare