World Trade Center wird wieder aufgebaut

+
Ground Zero in New York.

New York - Nach langem Tauziehen haben sich ein US-Immobilieninvestor und die Stadt New York über den Wiederaufbau des World Trade Centers geeinigt.

Wie die Nachrichtenagentur AP erfuhr, sieht die Vereinbarung den Bau von insgesamt vier Türmen am Ground Zero vor. Das Abkommen zwischen dem Investor Larry Silverstein, der New Yorker Hafenbehörde und Bürgermeister Michael Bloomberg stellt die Finanzierung von zwei weiteren Türmen neben dem bereits im Bau befindlichen Wolkenkratzer 1 World Trade Center sicher. Ein vierter Turm soll gebaut werden, wenn die Wirtschaft wieder an Fahrt gewinnt. Es wurde erwartet, dass die Vereinbarung noch im Verlauf des Donnerstags (Ortszeit) offiziell bekanntgegeben wird.

Das World Trade Center mit seinen 405 Meter hohen Zwillingstürmen war bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zerstört worden. Ursprünglich im Besitz der Hafenbehörde von New York und New Jersey war das WTC fünf Monate vor den Anschlägen in private Hände gegeben worden. Die Immobilienfirma Westfield America und der Immobilienmanager Larry A. Silverstein unterzeichneten damals einen Leasing-Vertrag für die Dauer von 99 Jahren.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare