"Kein Vorwurf zu machen"

Bauer griff zur Waffe: Wolf im Schafstall getötet

+
(Symbolfoto)

Greifenburg - Ein Wolf ist in Österreich bei einem Beutezug von einem Landwirt erschossen worden. Das Tier hatte mehrere Schafe im Stall des Bauern in Greifenburg in Kärnten gerissen.

Das berichtet die "Kleine Zeitung" (Donnerstag). Der Bauer ist im Besitz eines Waffenscheins. Wölfe seien zwar geschützt, der Landwirt habe aber nur sein Eigentum verteidigt, sagte der für Jagdfragen zuständige Landesminister Christian Ragger (FPÖ) der Nachrichtenagentur APA.

"Es ist niemandem ein Vorwurf zu machen", meinte der Landesminister für Naturschutz, Rolf Holub (Grüne). Den Angaben zufolge sind 2013 in Kärnten 15 Bären, Luchse und auch einzelne Wölfe gesichtet worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Studie: Betriebe und Jugendliche finden oft nicht zueinander

Studie: Betriebe und Jugendliche finden oft nicht zueinander

Die neue Apple Watch ist allzeit bereit

Die neue Apple Watch ist allzeit bereit

Nach Sturm in Norddeutschland: Lage bei Bahn entspannt sich

Nach Sturm in Norddeutschland: Lage bei Bahn entspannt sich

Wie gesund ist Rohkost wirklich?

Wie gesund ist Rohkost wirklich?

Meistgelesene Artikel

Nach tödlicher Diagnose: US-Medizinstudent heilt sich selbst

Nach tödlicher Diagnose: US-Medizinstudent heilt sich selbst

Weitere Details im Mordfall Lübcke: Kasseler Markus H. bleibt in Haft   

Weitere Details im Mordfall Lübcke: Kasseler Markus H. bleibt in Haft   

Kultdesigner stirbt im hohen Alter - seine bekanntesten Werke kennt fast jeder

Kultdesigner stirbt im hohen Alter - seine bekanntesten Werke kennt fast jeder

Gruselig: Was eine Mutter auf dem Ultraschallbild sieht, lässt sie schaudern

Gruselig: Was eine Mutter auf dem Ultraschallbild sieht, lässt sie schaudern

Kommentare