"Kein Vorwurf zu machen"

Bauer griff zur Waffe: Wolf im Schafstall getötet

+
(Symbolfoto)

Greifenburg - Ein Wolf ist in Österreich bei einem Beutezug von einem Landwirt erschossen worden. Das Tier hatte mehrere Schafe im Stall des Bauern in Greifenburg in Kärnten gerissen.

Das berichtet die "Kleine Zeitung" (Donnerstag). Der Bauer ist im Besitz eines Waffenscheins. Wölfe seien zwar geschützt, der Landwirt habe aber nur sein Eigentum verteidigt, sagte der für Jagdfragen zuständige Landesminister Christian Ragger (FPÖ) der Nachrichtenagentur APA.

"Es ist niemandem ein Vorwurf zu machen", meinte der Landesminister für Naturschutz, Rolf Holub (Grüne). Den Angaben zufolge sind 2013 in Kärnten 15 Bären, Luchse und auch einzelne Wölfe gesichtet worden.

dpa

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare