Mann überwältigt

Wohnung in Berlin-Neukölln gestürmt

+
Bewaffnete Polizisten sichern den Einsatzort. In einer Mietwohnung in Berlin-Neukölln hatte ein 63-Jähriger eine Frau in seine Gewalt gebracht. Foto: Jörg Carstensen

Es klingt wie eine Geiselnahme. Ein Mann hält eine Frau in einer Wohnung fest. Auch von einer Schusswaffe ist die Rede. Dann beginnt eine Nervenschlacht, die erst nach Mitternacht endet.

Berlin (dpa) -Nach einer mutmaßlichen Geiselnahme in einer Wohnung in Berlin-Neukölln hat die Polizei mit der Vernehmung der Beteiligten begonnen.

Dabei prüfen die Ermittler unter anderem das Verhältnis zwischen der 62-jährigen Frau und dem 63-jährigen Mann, der sie am Montagabend stundenlang festgehalten haben soll, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Auch der Zustand der Schusswaffe, mit welcher der Mann die Frau bedroht haben soll, sei ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen.

Beamte hatten die Wohnung in der Nacht gestürmt, nachdem ein Zeuge am Nachmittag die Polizei gerufen hatte. Die Polizisten überwältigten den Tatverdächtigen. Sowohl er als auch die Frau blieben unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas

Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas

Clemens Fritz im Interview: „Ich möchte von Frank lernen“

Clemens Fritz im Interview: „Ich möchte von Frank lernen“

Kerry: USA können Klimaziele einhalten - auch ohne Trump

Kerry: USA können Klimaziele einhalten - auch ohne Trump

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Meistgelesene Artikel

Mutter gibt 96.000 Euro für Beauty-OPs aus. Unglaublich, wie sie jetzt lebt

Mutter gibt 96.000 Euro für Beauty-OPs aus. Unglaublich, wie sie jetzt lebt

Enthüllungen über Missbrauchsfälle im Profi-Fußball schockieren Österreich

Enthüllungen über Missbrauchsfälle im Profi-Fußball schockieren Österreich

Kritik nach Pannen auf neuer ICE-Strecke

Kritik nach Pannen auf neuer ICE-Strecke

Video von hungerndem Eisbären schockiert das Netz

Video von hungerndem Eisbären schockiert das Netz

Kommentare