Wohl mehr als 50 Tote bei Fährunglück in Myanmar

+
Überlebende trauern um die Opfer des schlimmen Fährunglücks vor der Küste Myanmars.

Rangun - Bei einem Fährunglück vor der Küste von Myanmar sind wahrscheinlich mehr als 50 Menschen ums Leben gekommen.

"Wir suchen noch immer nach den Vermissten, aber es scheint unmöglich, dass sie bei dem schlechten Wetter und der starken Flut noch am Leben sind", sagte Behördensprecher Win Myaing.

Die von der Regierung betriebene Fähre "Aung Tagun-3" kenterte am späten Freitagabend mit 214 Menschen an Bord. Möglicherweise waren sogar mehr Passagiere an Bord des verrosteten Schiffes. Bisher hat die Marine vor der Küste von Rakhine im Westen des Landes 21 Leichen geborgen. Die Retter konnten 167 Passagiere sicher an Land brigen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Zwei kleine Bären drohen zu ertrinken - dann werden Fischer zu Helden

Zwei kleine Bären drohen zu ertrinken - dann werden Fischer zu Helden

Sexuelle Belästigung in Hollywood: Jetzt werden Sonderermittler eingesetzt

Sexuelle Belästigung in Hollywood: Jetzt werden Sonderermittler eingesetzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Entsetzliches Maddie-McCann-Souvenir bei eBay aufgetaucht

Entsetzliches Maddie-McCann-Souvenir bei eBay aufgetaucht

Kommentare