Wieder Tote bei Anschlag in Pakistan

+
In Pakistan sind erneut Menschen durch einen Selbstmordanschlag gestorben.

Islamabad - Beim dritten Anschlag im Nordwesten Pakistans in drei Tagen sind auf einem belebten Markt in der Stadt Charsadda mindestens acht Menschen getötet worden.

Mehr als 20 Menschen seien bei der Detonation einer Bombe verletzt worden, meldete der Fernsehsender Aaj Television. Augenzeugen sagten, ein Selbstmordattentäter habe sich auf dem Markt in einem Auto in die Luft gesprengt. Erst am Montag waren bei einem Selbstmordanschlag in der rund 30 Kilometer von Charsadda entfernten Provinzhauptstadt Peshawar drei Menschen getötet worden.

Am Tag zuvor hatte ein Selbstmordattentäter in der Nähe von Peshawar 13 Menschen mit in den Tod gerissen, darunter einen Taliban-feindlichen Bürgermeister. Bei der Detonation einer Autobombe auf einem belebten Markt in Peshawar waren im vergangenen Monat mehr als 110 Menschen getötet worden. Mitte vergangenen Monats begann die pakistanische Armee eine Offensive gegen die Taliban im Grenzgebiet zu Afghanistan. Die Extremisten haben ihre Anschläge seitdem besonders im Nordwesten des Landes verschärft.

dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare