WHO: Schweinegrippe-Impfstoffe könnten knapp werden

+
Die WHO wird die Verteilung der gespendeten Dosen koordinieren.

Genf - Statt fünf Milliarden kann die Pharmaindustrie nur drei Milliarden Impfdosen gegen Schweinegrippe bereitstellen. Das gab die Weltgesundheitsorganisation WHO am Donnerstag bekannt.

Weil reichere Staaten den größten Teil bereits für sich reserviert hätten, könnte es für Menschen in Entwicklungsländern knapp werden, warnt die WHO. Sie begrüßte die Entscheidung einer Gruppe von neun Staaten, darunter die USA, einen Teil ihres Impfstoffkontingents ärmeren Staaten zur Verfügung zu stellen. Die WHO wird die Verteilung der gespendeten Dosen koordinieren. Im November geht es mit zunächst 300 Millionen Einheiten los. Ärzte und Krankenpfleger sollen als erste geimpft werden.

ap

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare