Höchste Warnstufe

WHO erklärt Schweinegrippe zu Pandemie

+
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die höchste Alarmstufe für die Schweinegrippe ausgerufen.

Genf - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat angesichts der anhaltenden Ausbreitung der Schweinegrippe den Beginn einer Pandemie erklärt.

Die Warnstufe wurde von 5 auf das höchste Niveau 6 angehoben, wie die WHO am Donnerstag in Genf erklärte. Das bedeutet eine weltweite und rasche Verbreitung der neuartigen Krankheit.

Lesen Sie auch:

90 Schweinegrippe-Fälle in Deutschland

30 Kinder mit Schweinegrippe infiziert

Damit hat die WHO zum ersten mal seit 41 Jahren eine weltweite Grippepandemie erklärt. Die WHO warnte jedoch vor Panikmache. Zu diesem frühen Zeitpunkt weise die Pandemie insgesamt eine gemäßigte Stärke auf, erklärte die WHO. Grenzen sollten geöffnet bleiben und der Welthandel nicht unterbrochen werden. Die WHO stehe in engem Kontakt mit den Herstellern der Grippemedikamente.

Zuvor waren UN-Gesundheitsexperten angesichts steigender Infektionszahlen in den USA, Europa, Australien und Südamerika am Sitz der Organisation in Genf zu einer Dringlichkeitssitzung zusammengetroffen.

Die Schweinegrippe verläuft nach WHO-Angaben zumeist glimpflich. Beunruhigend war für Experten jedoch, dass unter den 141 Todesopfern viele junge und gesunde Menschen waren - die sonst kaum einer normalen Grippe zum Opfer fallen würden. Zudem hat sich die Verbreitung des Virus' mit dem Beginn des Sommers in der nördlichen Halbkugel entgegen einem normalen Grippevirus kaum verlangsamt. Die Feststellung der Pandemie durch die WHO soll die Produktion von Grippemedikamenten beschleunigen, zudem sollen sich die Regierungen nun verstärkt um eine Eindämmung der Epidemie bemühen.

Weltweit über 27.700 Infizierte

Die letzte Pandemie, die Hongkong-Grippe von 1968, hat rund eine Million Menschenleben gefordert. Den Folgen einer normalen Grippe erliegen weltweit jährlich rund 250.000 bis 500.000 Menschen. WHO-Generalsekretärin Margaret Chan hatte noch am Mittwoch erklärt, vor der Ausrufung einer Pandemie müsse zunächst zweifelsfrei bewiesen werden, dass sich das Virus tatsächlich außerhalb von Nordamerika selbstständig ausbreite.

Laut jüngsten Zahlen der WHO haben sich bisher mehr als 27.700 Menschen in 74 Ländern mit dem Schweinegrippe-Virus infiziert, mindestens 141 starben daran. Die meisten Fälle traten in Nordamerika auf; Australien verzeichnete jedoch in den vergangenen Tagen einen deutlichen Anstieg. Die Grippe war ursprünglich in Mexiko ausgebrochen.

ap

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kommentare