Spektakulärer Kunstraub

Wertvolle Gemälde aus Galerie in Neuseeland gestohlen

Das undatiertes Handout zeigt ein Gemälde des böhmischen Malers Lindauer aus dem 19. Jahrhundert. Das Bild eines Maori-Häuptlings wurde aus einer Galerie im neuseeländischen Auckland gestohlen. Foto: Polizei Auckland

Auckland (dpa) - Bei einem spektakulären Einbruch in eine Kunstgalerie im neuseeländischen Auckland haben Unbekannte zwei wertvolle Gemälde aus dem 19. Jahrhundert gestohlen. Mit einem Auto fuhren sie in die Schaufensterfassade des Parnell's International Art Centre.

Dort nahmen sie die Werke des böhmischen Malers Gottfried Lindauer (1839-1926) mit und flohen mit einem zweiten Fahrzeug, wie die örtliche Polizei mitteilte. Die beiden Gemälde aus dem Jahr 1884 stellen Maori-Häuptlinge dar. Sie sollten demnächst versteigert werden.

Im Auktionskatalog wurden beide Bilder auf jeweils 350.000 bis 450.000 Neuseeland-Dollar (230.000 bis 295.000 Euro) taxiert. Der in Pilsen geborene Lindauer emigrierte 1874 nach Neuseeland und wurde dort als Porträtmaler bekannt.

Pressemitteilung der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Was das Sandwich besonders macht

Was das Sandwich besonders macht

Wie viel Fleisch gesund ist

Wie viel Fleisch gesund ist

Bayern fast durch: Müller und Lewandowski mit Doppelpacks

Bayern fast durch: Müller und Lewandowski mit Doppelpacks

Tag der offenen Tür an der Oberschule Verden

Tag der offenen Tür an der Oberschule Verden

Meistgelesene Artikel

Teenager erfährt, dass er sterben wird - und erfüllt sich seinen letzten Wunsch

Teenager erfährt, dass er sterben wird - und erfüllt sich seinen letzten Wunsch

Braut lässt sich für Hochzeit umstylen - danach ist sie nicht wiederzuerkennen

Braut lässt sich für Hochzeit umstylen - danach ist sie nicht wiederzuerkennen

Hier jagt eine verzweifelte Kuh ihren Kälbchen hinterher - denn sie ahnt das Schlimmste

Hier jagt eine verzweifelte Kuh ihren Kälbchen hinterher - denn sie ahnt das Schlimmste

Klo-Embargo: Mann geht seit fast vier Wochen nicht auf Toilette - aus sonderbarem Grund

Klo-Embargo: Mann geht seit fast vier Wochen nicht auf Toilette - aus sonderbarem Grund

Kommentare