Weniger Verkehrstote auf Europas Straßen

+
Besonders gefährlich leben Verkehrsteilnehmer in Litauen. Im Inselstaat Malta ist es am sichersten.

Brüssel - Die Zahl der Verkehrstoten in der Europäischen Union ist 2008 im Vorjahresvergleich um etwa acht Prozent gesunken.

Dies gab der “Europäische Verkehrssicherheitsrat“ (ETSC) am Montag in Brüssel bekannt. Studienergebnissen zufolge seien europaweit im vergangenen Jahr rund 39 000 Menschen bei Straßenunfällen ums Leben gekommen. In Deutschland waren es nach vorläufigen Berechnungen 4467 Tote, das entspreche einem Rückgang um etwa zehn Prozent.

Besonders gefährlich leben allerdings Verkehrsteilnehmer in Litauen. Hier gab es im vergangenen Jahr 148 Opfer von Straßenverkehrsunfällen pro eine Million Einwohner. Damit belegt Litauen den traurigen Spitzenplatz vor Polen (143) sowie Rumänien und Griechenland (jeweils 142). Deutschland kommt auf 54 Tote. Im Inselstaat Malta ist es am sichersten. Hier starben 37 Menschen pro eine Million Bewohner.

Die EU werde es aber nicht schaffen, ihr selbstgestecktes Ziel zu erreichen, die Zahl tödlicher Unfälle bis Ende des Jahrzehnts zu halbieren. Diese Vorgabe hatte die EU -Kommission Anfang des Jahrzehnts gemacht. Bisher habe sich die Zahl der Verkehrstoten seit 2001 nur um 28 Prozent reduziert, teilte der ETSC mit. Deutschland schnitt im langfristigen Vergleich besser ab als viele EU -Partner. In den vergangenen sieben Jahren sei die Zahl der Unfallopfer um 36 Prozent zurückgegangen, ermittelten die Verkehrsexperten.

Am erfolgreichsten in der Bekämpfung von tödlichen Unfällen sind Luxemburg mit minus 49 Prozent, Frankreich mit minus 48 Prozent und Portugal mit minus 47 Prozent. Die Studie ist kein offizielles Dokument der EU . Die Autoren berufen sich auf nationale Statistiken. Der ETSC ist eine Organisation, die sich für die Sicherheit auf Europas Straßen einsetzt.

dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare