Bestmarke noch in Brasilien

Weltrekord? Argentinier schlemmen 3000-Kilo-Schokohasen

+
Der Schokohase von Miramar.

Miramar - Schokohasen gehören zu Ostern wie bemalte Eier. In Argentinien trafen sich Tausende hungrige Mäuler und verspeisten ein drei Tonnen schweres Exemplar.

An insgesamt 3000 Kilogramm Schokolade haben etwa 20.000 Menschen ordentlich zu knabbern gehabt. In der argentinischen Küstenstadt Miramar, 450 Kilometer südlich von Buenos Aires, wurde am Ostersonntag ein 5,20 Meter großer Hase enthüllt und unter den Besuchern eines Volksfestes aufgeteilt.

Gut 10.000 Portionen Schokolade seien übrig geblieben, sagte am Montag der Tourismus-Direktor Carlos Pagliardini der Deutschen Presse-Agentur. Die Reste wolle die Stadt am argentinischen Kindertag im August an Schulen und Kindergärten verteilen.

Miramar hofft nun auf einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde. Seit 2014 halte dort ein Exemplar aus Brasilien den Titel als weltgrößter Schokoladenhase. Der argentinische Schokoriese übertrumpfte diesen zwar um einen Meter Höhe, hatte aber etwa 800 Kilogramm weniger Gewicht. Mit einer Entscheidung des Guinness-Komitees rechnet die Stadt in etwa drei Monaten.

Die Oster-Kreationen vom berühmtesten Konditor Italiens

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Meistgelesene Artikel

Familie beerdigt toten Sohn - doch der steht plötzlich an seinem eigenen Grab

Familie beerdigt toten Sohn - doch der steht plötzlich an seinem eigenen Grab

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.