Weltrekord im CERN

+
Kontrollzentrum des Cern in Genf.

Genf - Der größte Teilchenbeschleuniger der Welt hat Protonen mit 1,18 Billionen Volt durch die Anlage gejagt und damit einen Weltrekord aufgestellt.

Das teilte das Europäische Kernforschungszentrum (CERN) am Montag in Genf mit. Die beiden Protonenstrahlen erreichten die größte bisher gemessene Energiemenge. Die bisherige Bestmarke lag bei knapp unter einem Tera-Elektronenvolt (TeV) und wurde vom Fermilab bei Chicago erzielt. Der Erfolg ist nur ein Zwischenschritt beim abermaligen Hochfahren der Anlage. Wegen Pannen beim ersten Start musste der Large Hadron Collider (LHC) rund ein Jahr lang repariert werden, erst seit dem 20. November läuft er wieder.

“Es gibt noch eine Menge zu tun, bevor die Experimente 2010 beginnen“, erklärte CERN-Direktor Rolf Heuer. “Bis dahin bleibt der Champagner auf Eis.“ Das Fernziel ist es, Protonenstrahlen mit so hoher Geschwindigkeit aufeinanderprallen zu lassen, dass Bedingungen wir beim Urknall simuliert werden können. Noch vor Weihnachten soll ein erster “Mini-Bang“ erzeugt werden, wenn die Protonen mit einem Tempo von 1,2 TeV zur Kollision gebracht werden. Wenn der LHC auf Hochtouren läuft, sollen Energiemengen von bis zu sieben TeV und mehr erreicht werden.

AP

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare