Nach Hauseinsturz in Lüttich: Noch mehr Tote

Lüttich - Aus dem zusammengestürzten Haus im ostbelgischen Lüttich sind zwei weitere Leichen geborgen worden. Damit kamen bei dem Unglück elf Menschen ums Leben.

Lesen Sie auch:

Einsturz-Drama in Lüttich: Tote und Vermisste

Hauseinsturz in Lüttich: Neun Tote geborgen

Lüttich: Mädchen lebend aus Trümmern gefunden

Das berichtete der belgische Rundfunksender RTBF am Freitag. Bei den in der Nacht gefundenen Opfern handele es sich um eine junge Frau und einen jungen Mann. Der fünf-stöckige Altbau war in der Nacht zum Mittwoch zunächst von einer Explosion erschüttert worden und dann in sich zusammengestürzt. 21 Menschen wurden verletzt, drei von ihnen schwer.

Bilder von den Rettungsarbeiten

Lüttich: Bilder von den Rettungsarbeiten

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare