Nach schwerem Unglück

Weitere Schadstoffmessungen nach BASF-Explosion

+
Bei der heftigen Explosion sind drei Menschen ums Leben gekommen.

Ludwigshafen - Eine Woche nach der Explosion beim Chemiekonzern BASF in Ludwigshafen mit drei Toten führt die Feuerwehr weitere Schadstoffmessungen durch.

Die Messfahrzeuge fahren noch immer durch die Stadt und nehmen alle zwei Stunden eine Probe, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Montag sagte. Zu hohe Werte seien bisher nicht registriert worden.

Beim Brand und bei einer Explosion waren am vergangenen Montag zwei BASF-Werksfeuerwehrleute und der Matrose eines Tankschiffs ums Leben gekommen. 30 Menschen wurden verletzt, acht von ihnen schwer. Bei dem Unfall brannten unter anderem Rohrleitungen mit Ethylen und Propylen.

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hatte eigene Proben genommen. Deren Ergebnisse aus dem Labor wurden am Montag oder Dienstag erwartet. Nach Angaben der Stadt Ludwigshafen zeigten erste Messergebnisse der Schadstoffbelastung, dass die Werte des krebserregenden Stoffes Benzol unterhalb der Akzeptanzwerte geblieben waren.

Weitere Details zur BASF-Explosion finden Sie auch auf unserem Partnerportal www.ludwigshafen24.de.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.