BBC-Missbrauchs-Skandal: Weiterer Promi verhaftet

London - Die britische Polizei hat im Zusammenhang mit dem Missbrauchsfall um den britischen Moderator Jimmy Savile einen weiteren Prominenten vorübergehend festgenommen.

Wie britische Medien am Donnerstag berichteten, handelte es sich dabei um den britischen Komödianten Freddie Starr. Die Polizeibehörde Scotland Yard bestätigte am Donnerstag lediglich, dass ein Mann in seinen Sechzigern in der Grafschaft Warwickshire wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch festgenommen worden sei. Mittlerweile wurde der Mann gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt. Starr, der in den 1970er Jahren bei Varietévorstellungen aufgetreten war, bestreitet, etwas mit sexuellem Missbrauch zu tun zu haben. Zuvor hatte er sich bereits freiwillig zu einer Aussage bereit erklärt.

Am Wochenende hatte die Polizei den Glamrock-Star Gary Glitter wegen des Savile-Falls festgenommen. Der bereits im vergangenen Jahr im Alter von 84 Jahren verstorbene Moderator und Entertainer Savile, der auch für die BBC tätig war, soll zahlreiche Jugendliche missbraucht haben. Die Polizei spricht von bis zu 300 Opfern.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare