Weiße Weihnacht bleibt in diesem Jahr ein Traum

+
Die Magnolien des Botanischen Gartens in Stuttgart tragen wegen des milden Winters bereits sehr früh Knospen. Foto: Marijan Murat

Offenbach (dpa) - Der Traum von der weißen Weihnacht geht in diesem Jahr in Deutschland nach Angaben der Wetterfachleute definitiv nicht in Erfüllung. Schnee an den Weihnachtstagen habe sich längst erledigt, sagte Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Unsicher sei lediglich noch, ob es im Norden Deutschlands schon am 1. oder erst am 2. Weihnachtsfeiertag Regen gebe. Verschiedene Vorhersagemodelle kündigten auch für den Rest des Landes frost- und schneefreie Weihnachten an, lediglich im Süden könne es bei klarem Nachthimmel Frost geben. Doch auch "bei klarem Himmel fällt bekanntlich kein Schnee", schreibt der DWD am Samstag.

Urlauber können sich denn auch im osterzgebirgischen Altenberg auf der wieder geöffneten Sommerrodelbahn ein wenig über den Schneemangel hinwegtrösten. Den Mangel an Naturschnee könne er nicht mal durch Kunstschnee ausgleichen, sagte Frank Mühle von der Skiarena in Altenberg am Samstag - weil es auch dafür viel zu warm sei.

Der Deutsche Wetterdienst bestätigt dies in seiner Vorhersage. Am Sonntag werden demnach je nach Sonnenschein Temperaturen von bis zu 16 Grad erreicht, am Montag und Dienstag sind zwischen 13 und 14 Grad drin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare