Strenge Regierungsmaßnahmen

Kalifornien: Wasser-Sparen zeigt ersten Erfolg 

+
Der US-Bundesstaat Kalifornien leidet seit Jahren unter Trockenheit.

Los Angeles -  Das Wasser ist rar geworden in Kalifornien. Da zuletzt die Winterregenfälle ausblieben, sind die Wasservorräte auf dem Tiefstand. Die Regierung hat deshalb strenge Regeln zum Wassersparen erlassen. Die zeigen ersten Erfolg. 

Die strengen Maßnahmen zum Wassersparen zeigen Wirkung: Im dürregeplagten Kalifornien ist der Wasserverbrauch in privaten Haushalten im Mai um 28,9 Prozent zurückgegangen. Das gab die Wasserbehörde des US-Bundesstaats am Mittwoch in Sacramento bekannt. Die Monatswerte wurden mit denen vom Mai 2013 verglichen. Im April hatte man bereits einen Rückgang von 13,6 Prozent verzeichnet. „Immer mehr Kalifornier engagieren sich nun, um die Wasserversorgung ihrer Gemeinden sicherzustellen“, schrieb die Leiterin der Behörde, Felicia Marcus, in der Mitteilung.

Kaliforniens Gouverneur hatte ab Juni eine Reduzierung des Wasserverbrauchs um 25 Prozent angeordnet. Zuvor waren Einsparungen lediglich eine Empfehlung. Kalifornien leidet seit mehreren Jahren unter Trockenheit. Nach Ausbleiben der Winterregenfälle sind die Wasservorräte in Flüssen und Sammelbecken auf einen Tiefstand gesunken.

dpa

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare