Wasserkraftwerks-Unfall: Nachlässigkeit

+
Das Unglück im südsibirischen Kraftwerk gilt als die schwerste Katastrophe in der russischen Energieversorgung seit Jahren.

Moskau - Nach dem verheerenden Unfall im größten Wasserkraftwerk Russlands im August könnten den Verantwortlichen strafrechtliche Konsequenzen drohen.

Nachlässigkeit habe eine wesentliche Rolle gespielt, erklärte der Direktor der Sicherheitsbehörde Rostechnadsor, Nikolai Kutin, am Samstag bei der Vorstellung eines Berichts zu dem Unfall mit 75 Toten. Der Bericht erwähne dabei mehrere Personen, deren Entscheidungen offenbar zu dem Unglück beigetragen hätten.

In Sajano-Schuschenskaja in Sibirien war im August eine Turbine zerborsten, was zu Überflutungen und Kurzschlüssen führte, die das Kraftwerk lahm legten und für Dutzende Arbeiter den Tod bedeuteten.

AP

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare