In Washington

Frau bringt Baby in U-Bahnstation zur Welt

+
Eine Frau geht an einer ausfahrenden U-Bahn in der Washingtoner Innenstadt vorbei

Washington - Nomen est omen: Eine 23 Jahre alte Frau hat ausgerechnet in der U-Bahnstation namens "L'enfant" ("Das Kind") in Washington ein Baby zur Welt gebracht.

Der klieine Junge und die Mutter seien wohlauf und ins Krankenhaus gebracht worden, schrieb die für die U-Bahn zuständige Polizei bei Twitter. Gebühren für die Nutzung des U-Bahnsystems kämen keine auf das Baby zu: „Kinder unter vier Jahren fahren kostenlos.“

Die genauen Umstände der Geburt auf dem Bahnsteig blieben zunächst unklar. Die U-Bahnstation ist nach dem französischen Stadtplaner Pierre L'Enfant benannt - „L'enfant“ heißt wörtlich übersetzt „das Kind“.

dpa

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare