Aus 2000 Metern Höhe

Wanderer stirbt beim Besteigen des Olymp

+
Olymp - Symbolbild

Ein Mann ist beim Besteigen von Griechenlands höchstem Berg, dem Olymp, ums Leben gekommen.

Athen - Der 55-Jährige stürzte am Montag in rund 2000 Metern Höhe in eine Schlucht. Sein 37 Jahre alter Wanderfreund setzte einen Notruf ab, doch das Unglücksopfer erlag kurz danach seinen Verletzungen. Die Bergung des Mannes in dem unwegsamen Gelände und bei schlechten Wetterbedingungen habe noch nicht abgeschlossen werden können, teilten die griechischen Rettungskräfte am Dienstagmorgen mit.

Es ist das zweite Unglück mit tödlichem Ausgang auf dem Olymp innerhalb nur weniger Tage. Erst am Wochenende waren zwei Studenten in eine rund 200 Meter tiefe Schlucht gestürzt; der eine starb noch im Rettungshubschrauber auf dem Weg ins Krankenhaus.

Der 2918 Meter hohe Olymp ist zwar mit Wanderwegen erschlossen, gilt aber stellenweise dennoch als Herausforderung - vor allem schlechtes Wetter wird Wanderern immer wieder gefährlich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kartoffelmarkt in Dörverden

Kartoffelmarkt in Dörverden

Meerjungfrau-Schwimmen in Barrien

Meerjungfrau-Schwimmen in Barrien

Hundeschwimmen im Ronolulu in Rotenburg

Hundeschwimmen im Ronolulu in Rotenburg

Musikfest Lauenbrück

Musikfest Lauenbrück

Meistgelesene Artikel

Wie peinlich! Airline schreibt Namen auf Flugzeug falsch, aber reagiert grandios

Wie peinlich! Airline schreibt Namen auf Flugzeug falsch, aber reagiert grandios

Schlimmstes Date aller Zeiten? Mann geht auf die Toilette und schickt ihr eine unglaubliche SMS

Schlimmstes Date aller Zeiten? Mann geht auf die Toilette und schickt ihr eine unglaubliche SMS

122 Kühe verschwinden auf einen Schlag - Dieser Plan steckte wohl dahinter

122 Kühe verschwinden auf einen Schlag - Dieser Plan steckte wohl dahinter

Sie wollte zum Polterabend: Braut schleudert bei Traktor-Crash gegen Steinmauer - jede Hilfe kommt zu spät

Sie wollte zum Polterabend: Braut schleudert bei Traktor-Crash gegen Steinmauer - jede Hilfe kommt zu spät

Kommentare