Lösch-Helikopter im Einsatz 

Waldbrände in Spanien: Flammen zerstören mehr als tausend Hektar  

+
Mehr als 82 Feuerwehrmänner arbeiteten daran, die Brände im spanischen El Carche und Mazuza zu löschen. 

In nur zwei Tagen haben Waldbrände im Südosten Spaniens mehr als tausend Hektar Land zunichte gemacht. 

Albacete - Nach Behördenangaben vom Samstag mussten 300 Menschen aus ihren Dörfern und von Campingplätzen in der Provinz Albacete evakuiert werden. Das am Donnerstagmorgen ausgebrochene Feuer sei trotz des Einsatzes von 20 Lösch-Helikoptern und -Flugzeugen noch nicht unter Kontrolle. 

Auch Frankreich und Portugal hatten in den vergangenen Tagen mit schweren Waldbränden zu kämpfen. In Portugal waren in der Nacht zum Donnerstag 4000 Feuerwehrleute landesweit im Einsatz. In Frankreich mussten in der Nacht auf Mittwoch an der bei Touristen beliebten Mittelmeerküste 10.000 Menschen evakuiert werden.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.