Vulkan Shinmoedake: Eruption lässt Fenster bersten

+
Der südjapanische Vulkan Shinmoedake hat bei seiner bislang größten Eruption am Dienstag eine große Aschewolke ausgestoßen.

Tokio - Der seit einer Woche wieder aktive südjapanische Vulkan Shinmoedake hat bei seiner bislang größten Eruption am Dienstag eine riesige Wolke aus Gas, Asche und Felsbrocken ausgestoßen.

Im Umkreis von acht Kilometern gingen Fensterscheiben zu Bruch.

Große Flächen und viele Straßen um den 1.421 Meter hohen Vulkan auf der Insel Kyushu sind mit Asche und Felsbrocken übersät. Der Shinmoedake war vor sechs Tagen nach 52 Jahren Ruhe wieder ausgebrochen. Die japanischen Inseln sind vulkanischen Ursprungs, und es gibt noch immer Dutzende aktive Vulkane. 1991 kamen bei einer Eruption des Vulkans Unzen auf der Insel Kyushu 43 Menschen ums Leben.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare