Vulkan in Ecuador speit Feuer und Asche

+
(Symbolbild)

Quito - Der Vulkan Tungurahua in Ecuador hat am Samstag begleitet von gewaltigen Explosionen wieder Feuer und Asche gespien. Ortschaften direkt unterhalb des mehr als 5000 Meter hohen Vulkans wurden evakuiert.

Das berichtete die Zeitung “El Comercio“. Eine Fernstraße sei für den Verkehr gesperrt worden. Am Westhang des Riesen seien mehrere Lavaströme ausgemacht worden, teilten die Behörden mit.

Die Explosionen im Inneren des Vulkans ließen auch in bis zu 14 Kilometer entfernten Orten noch die Scheiben klirren, und Anwohner berichteten von heftigen Erdstößen. Der Tungurahua etwa 130 Kilometer südlich von Quito ist der aktivste Vulkan des südamerikanischen Landes. Zuletzt hatte er die Menschen im Juni in Angst und Schrecken versetzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare