Vorwurf der Vergewaltigung: Strauss-Kahns Ex-Frau befragt

+
Eine von Dominique Strauss-Kahns früheren Ehefrauen ist im Zusammenhang mit dem Vorwurf der versuchten Vergewaltigung befragt worden, den die Schriftstellerin Tristane Banon (rechts) gegen den früheren IWF-Chef erhoben hat.

Paris - Eine von Dominique Strauss-Kahns früheren Ehefrauen ist im Zusammenhang mit dem Vorwurf der versuchten Vergewaltigung befragt worden, den die Schriftstellerin Tristane Banon gegen den früheren IWF-Chef erhoben hat.

Das teilte ein Justizbeamter am Montag mit. Brigitte Guillemette, Kahns zweite Ehefrau und Patentante Banons, ist bereits die dritte Person, die im Zuge der Ermittlungen der Pariser Staatsanwaltschaft vernommen wurde.

Frei ohne Kaution: Strauss-Kahn doch kein Vergewaltiger?

Frei ohne Kaution: Strauss-Kahn doch kein Vergewaltiger?

Banon hat erklärt, Strauss-Kahn habe sich im Jahr 2003 auf sie gestürzt, als sie ihn für ein Buch-Projekt interviewen wollte. Die Anwälte des früheren IWF-Chefs haben die Autorin wegen Verleumdung verklagt. Gegen den französischen Spitzenpolitiker wird derzeit in New York wegen des Vorwurfs der versuchten Vergewaltigung einer Hotelangestellten ermittelt. Er bestreitet die Vorwürfe.

Die Affäre Strauss-Kahn: Ein Sex-Krimi in Bildern

Die Affäre Strauss-Kahn: Ein Sex-Krimi in Bildern 

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Kommentare