Angst vor H7N9

Vogelgrippe-Virus: Mehr Tote in China

+
In China grassiert ein neuer Vogelgrippe-Virus

Peking - In China sind zwei weitere Menschen an einer Infektion mit dem neuen Vogelgrippe-Virus gestorben. Damit erhöhte sich dort die Zahl der Todesopfer von H7N9 auf neun.

Das meldete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch. Die Zahl der bestätigten Infektionen stieg bis Dienstagabend um vier auf 28.

Die ersten Fälle waren vergangene Woche bekanntgegeben worden, unter ihnen war auch ein Vierjähriger in Vietnam. Unter Berufung auf Gesundheitsbehörden meldete Xinhua weiter, bislang gebe es keine Anzeichen dafür, dass das Virus auch von Menschen zu Menschen übertragen worden sei. Bislang seien Menschen erkrankt, die direkten Kontakt zu infiziertem Geflügel hatten. In einigen Städten wurde der Verkauf lebenden Geflügels ausgesetzt.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare