Angst vor H7N9

Vogelgrippe-Virus: Mehr Tote in China

+
In China grassiert ein neuer Vogelgrippe-Virus

Peking - In China sind zwei weitere Menschen an einer Infektion mit dem neuen Vogelgrippe-Virus gestorben. Damit erhöhte sich dort die Zahl der Todesopfer von H7N9 auf neun.

Das meldete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch. Die Zahl der bestätigten Infektionen stieg bis Dienstagabend um vier auf 28.

Die ersten Fälle waren vergangene Woche bekanntgegeben worden, unter ihnen war auch ein Vierjähriger in Vietnam. Unter Berufung auf Gesundheitsbehörden meldete Xinhua weiter, bislang gebe es keine Anzeichen dafür, dass das Virus auch von Menschen zu Menschen übertragen worden sei. Bislang seien Menschen erkrankt, die direkten Kontakt zu infiziertem Geflügel hatten. In einigen Städten wurde der Verkauf lebenden Geflügels ausgesetzt.

AP

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare