Vierjähriger rockt Youtube mit seiner Ukulele

+
Dieser Knirps überzeugt vor der Kamera nicht mit Können, sondern mit seiner Leidenschaft.

München - Ein vierjähriger Japaner begeistert auf Youtube ein Millionenpublikum. Seine Interpretation von Jason Mraz' "I'm yours" lässt zwar kein Talent erkennen, sprüht jedoch vor Charme.

Ein Junge und seine Ukulele: Ein vierjähriger Japaner verzaubert derzeit weltweit über 11 Millionen Internetnutzer mit seinem Charme.

Er kann weder singen, noch lässt sein Ukulele-Spiel ein besonderes Talent erkennen. Dennoch verzieht er das kleine Gesicht mit einer solchen Leidenschaft zur Musik, dass man nicht anders kann, als ihm jeden schrägen Ton zu verzeihen.

Sein Auftritt vor der heimischen Kamera strotzt vor Begeisterung und Selbstbewusstsein. Und Frauenherzen schlagen schneller, wenn der Kleine seine großen, dunklen Augen ganz weit aufreißt und vor die Linse schiebt.

Das Spielen der Ukulele hat sich der Vierjährige angeblich mit einem TV-Programm selbst beigebracht. Das Video hat der stolze Vater auf youtube gestellt.

pie

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare