US-Gefängnis

Vierfacher Mörder wieder gefasst

Lansing - Nach seiner Flucht aus einem Gefängnis und der Entführung einer Frau hat die US-Polizei einen Vierfach-Mörder  festgenommen. Er war durch ein Loch in einem Zaun geflüchtet.

Der 40-Jährige war Medienberichten zufolge am Sonntag aus der Haft im US-Staat Michigan ausgebrochen. Dabei war der Mann vermutlich durch ein Loch in einem Zaun geflüchtet, wie der TV-Sender ABC am Montag unter Berufung auf Mitarbeiter des Gefängnisses berichtete. Der Ausbruch sei in der Nacht zu Montag (Ortszeit) bemerkt worden.

Auf seiner Flucht hatte der Mann eine Frau entführt und war mit ihrem Auto mehr als 200 Kilometer in den benachbarten Bundesstaat Indiana gefahren, wo er im Laufe des Montags gestellt wurde. Zuvor war die Frau beim Stopp an einer Tankstelle entkommen.

Mann war im Besitz eines Teppichmessers

Einzelheiten zur Festnahme des Täters lagen laut CNN zunächst nicht vor. Dem Sender zufolge sei der Mann in Besitz eines Teppichmessers sowie eines Hammers gewesen. Er habe sie aber nicht verletzt, zitierte CNN die Entführte. Nach Behördenangaben wurde der Mann für die 1993 begangenen Morde an vier Menschen zu mehrmals lebenslanger Haft verurteilt. Das Strafrecht in den USA lässt ein solche Haftstrafe zu.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Das ist der neue Opel Crossland X

Das ist der neue Opel Crossland X

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Kommentare