Vier Tote bei Hubschrauberabsturz

Messina - Beim Absturz eines Hubschraubers in Süditalien sind vier Menschen ums Leben gekommen.

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, handele es sich bei den Toten um den Piloten und drei Insassen. Die beiden Männer und zwei Frauen seien auf dem Weg auf die Liparischen Inseln nördlich von Sizilien gewesen, als ihr gecharterter Helikopter vom Typ Robinson R44 am Donnerstagmorgen in der Nähe der Hafenstadt Messina abstürzte und in Flammen aufging.

“Der Helikopter hat wahrscheinlich unmittelbar nach dem Start die Halle eines anliegenden Jacht-Herstellers gestreift“, erklärte der Chef der örtlichen Feuerwehr, Alessandro Paola. Der Hubschrauber war Medien zufolge von einem Italiener aus Bari gechartert worden. Die Identität der anderen drei Opfer wurden bisher nicht bekannt.

dpa

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare