Nahe der französischen Stadt Montbéliard

Vier Tote bei Absturz von Kleinflugzeug

Paris - Bei einem Flugzeugabsturz an der Grenze von Frankreich und der Schweiz sind vier Menschen ums Leben gekommen. Die Maschine geriet in schlechtes Wetter.

Der Grund für den Unfall südlich der französischen Stadt Montbéliard sei noch nicht geklärt, teilten die Behörden am Samstag mit. Anwohner sagten, sie hätten einen Blitzeinschlag gesehen. Einem Sprecher des Außenministeriums in Bern zufolge war das Flugzeug auf dem Weg von Belgien in die Schweiz, als es am Freitag gegen 18 Uhr abstürzte. Bei allen vier Opfern handelte es sich demnach um Schweizer Staatsbürger.

Das Wrack wurde nach etwa einer halben Stunde von Rettungsteams gefunden, wie die Behörden in Frankreich mitteilten. Keiner der Insassen habe das Unglück etwa 85 Kilometer westlich von Basel überlebt. Der Pilot hatte offenbar einen Notruf gesendet. Die Wetterverhältnisse waren schwierig, mit schlechter Sicht bei starkem Regen. Die Bergungsarbeiten dauerten am Samstagnachmittag noch an.

Auf der Passagierliste standen nach Angaben der Staatsanwaltschaft der französischen Stadt Belfort neben dem 57-jährigen Piloten eine 20-jährige Frau sowie zwei Männer im Alter von 36 und 51 Jahren. Die Maschine vom Typ Pilatus PC-12 mit über 20 Sitzen sei auf dem Weg vom belgischen Anvers nach Bern gewesen.

Rubriklistenbild: © fkn

Das könnte Sie auch interessieren

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Meistgelesene Artikel

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben

US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben

Schüsse bei Streit in China: Drei Tote, sechs Verletzte

Schüsse bei Streit in China: Drei Tote, sechs Verletzte

Kommentare