Ausgebüchst in Österreich

Vier Stiere sorgen für Großeinsatz der Polizei

Wien - Vier ausgebüchste Stiere haben in Österreich einen Großeinsatz mit Polizeihubschrauber ausgelöst.

Für eines der Tiere verlief das Abenteuer am Freitag tödlich: Die Polizei musste das Tier erschießen, wie sie am Samstag berichtete.

Die Tiere waren aus einem Hof in St. Georgen ausgebrochen. Zwei überrannten den Besitzer und einen befreundeten Bauern, die versuchten, die Tiere einzufangen. Die Männer wurden verletzt, schafften es aber dennoch, zwei Tiere zurückzuholen. Ein drittes setzten sie mit einem Narkosegewehr vorübergehend außer Gefecht.

Nur Stier Nummer vier kam davon: er rannte in einen Wald. Die Polizei rückte mit Jäger, Freiwilligen, Hubschrauber und einem ganzen Einsatzkommando an, wie sie berichtete. Sie schafften es nicht, das Tier einzufangen und Polizeischützen mussten es schließlich aus der Distanz mit einem Schuss töten, wie es hieß.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Kommentare