Vier Nato-Soldaten in Afghanistan getötet

Kabul - Bei neuen Anschlägen gegen die Internationale Schutztruppe in Afghanistan sind vier Nato-Soldaten ums Leben gekommen. Bereits am Samstag waren bei einer Schießerei zwei Soldaten gestorben.

Wie die Isaf am Sonntag mitteilte, starben im Osten des Landes zwei Einsatzkräfte bei Angriffen von Aufständischen. Ein weitere Soldat wurde bei einer ähnlichen Attacke im Süden getötet. Zudem habe ein Soldat in Südafghanistan sein Leben bei einem Bombenanschlag verloren. Zu Einzelheiten äußerte sich die Isaf nicht. In der Region sind vor allem US-Soldaten und Briten stationiert.

Das ist Afghanistan

Das ist Afghanistan

Lesen Sie dazu auch:

Zwei NATO-Soldaten in Afghanistan erschossen

Bereits am Samstag waren bei einer Schießerei in der Provinz Pandschir im Nordosten des Landes zwei Nato-Soldaten getötet worden. Wie die afghanische Behörden mitteilten, war der Angreifer ein afghanischer Wachmann, der ebenfalls erschossen wurde. Nach Zählung des unabhängigen Internetdienstes icasualties.org starben seit Jahresbeginn mehr als 290 Nato-Soldaten am Hindukusch.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare