Vier Nato-Soldaten in Afghanistan getötet

Kabul - Nach dem Tod von 30 US-Soldaten bei einem Hubschrauberabsturz in Afghanistan sind am Sonntag bei Gewalttaten mindesten vier weitere Nato-Soldaten ums Leben gekommen.

Wie die Internationale Schutztruppe mitteilte, starben die Einsatzkräfte bei Angriffen von Aufständischen im Osten und Süden des Landes. Zu weiteren Einzelheiten machte die Nato-geführte Isaf keine Angaben.

In der Nacht zu Samstag waren beim Absturz eines Hubschraubers in der östlichen Provinz Wardak nach Angaben der Isaf 38 Menschen ums Leben gekommen, darunter 30 Angehörige des US-Militärs und 8 Afghanen. Die Taliban hatten erklärt, den Helikopter abgeschossen zu haben. Die Schutztruppe bestätigte das bislang jedoch nicht.

Nach Informationen des Internetdienstes icasualties.org starben seit Jahresbeginn fast 380 Nato-Soldaten im Afghanistan-Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare