Vier Kinder bei Schuleinsturz gestorben

Port-au-Prince - Vier Schüler sind am Dienstag beim Einsturz ihrer Schule im Norden von Haiti getötet worden. Das löste Panik bei den erdbebengeplagten Menschen aus.

Wie der Sender Radio Metropole in Port-au-Prince berichtete, wurden bei dem Unglück in Cap Haitienne weitere Kinder zum Teil schwer verletzt. Vermutlich habe ein Bergrutsch eine tragende Wand des Schulgebäudes eingedrückt, hieß es. Daraufhin sei das Gebäude zusammengebrochen.

Lesen Sie auch:

Kinderhändler in Haiti festgenommen

22 Haiti-Kinder vor Menschenhändler gerettet

Nach vier Wochen: Überlebender auf Haiti gefunden

Soldaten der UN-Truppe MINUSTAH und der haitianischen Polizei seien am Ort des Geschehens im Einsatz, um die Überlebenden zu befreien. Die Nachricht löste bei den Eltern der Region Panik aus. Viele eilten zu den Schulen, um nach ihren Kindern zu sehen. Wegen des Erdbebens im Januar hatten die Schulen Haitis erst vor wenigen Tagen den Betrieb wieder aufgenommen.

dpa

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare