Video:  Prügelattacke - Security-Männer sehen tatenlos zu

+

Seattle - Ein 15-jähriges Mädchen wird am Busbahnhof in Seattle brutal verprügelt. Drei Security-Männer stehen teilnahms- und tatenlos daneben. Sehen Sie hier das schockierende Video.

Ein Youtube-Video zeigt, wie eine Gruppe Jugendliche den Teenager auf dem Bahnsteig des Busbahnhofs in Seattle in die Enge treibt.

Die 15-Jährige sucht Schutz bei drei Security-Männern, als ein etwa gleichaltriges Mädchen auf sie zukommt. Beide tänzeln um die Security-Männer. Plötzlich stürmt die Angreiferin los und schubst die 15-Jährige auf die Fahrbahn.

Sie schlagen mit Händen und Fäusten aufeinander ein. Dann geht die 15-Jährige auf dem Bahnsteig zu Boden. Die Angreiferin drischt ihr mit Fäusten ins Gesicht und tritt sie mit Füßen. Dann entfernt sie sich.

Die drei Sicherheits-Männer, die Zeugen des Vorfalls sind und unmittelbar daneben stehen, sehen tatenlos zu. Auch als die Angreiferin noch einmal wiederkommt und dem reglos am Boden liegenden Mädchen ins Gesicht tritt, greifen sie nicht ein.

In einem anderen Video berichtet eine Augenzeugin einem Fernsehsender, wie sie die Tat erlebte. Auch der Vorgesetzte der Security-Männer kommt zu Wort. Sie hatten laut Vertrag lediglich die Anweisung, zu beobachten und Probleme zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Nachtwanderung in Helzendorf

Nachtwanderung in Helzendorf

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare