Viareggio-Unglück: Jetzt 24 Tote

+
Die Explosion eines mit Flüssiggas beladenen Güterwaggons am 30. Juni im italienischen Viareggio forderte jetzt zwei weitere Todesopfer.

Rom - Zwölf Tage nach dem Eisenbahnunglück in der Toskana ist die Zahl der Toten auf 24 gestiegen.

Ein 45 Jahre alter Mann, der am ganzen Körper schwerste Verbrennungen erlitten hatte, sei gestorben. Das berichtete das italienische Fernsehen. Auch eine 24- jährige Frau sei ihren Verletzungen erlegen.

In der Nacht zum 30. Juni war ein mit Flüssiggas beladener Güterwaggon im Bahnhof von Viareggio entgleist und explodiert. Ursache war eine gebrochene Achse. Durch die Explosion wurden mehrere Häuser zerstört.

dpa

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum mutmaßlichen Terrorakt in Manchester: "Ich rannte um mein Leben"

News-Ticker zum mutmaßlichen Terrorakt in Manchester: "Ich rannte um mein Leben"

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Kommentare